Was macht eigentlich ein Manager?

Jeder spricht über Management und jeder ab einer bestimmten Hierarchiestufe fühlt sich als Manager. Der Ursprung des „Managements“ als reine Begrifflichkeit geht auf Peter Drucker „The Practice of Management“ aus dem Jahr 1954 zurück (http://www.amazon.de/Practice-Management-Peter-F-Drucker/dp/0060878975/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1305891130&sr=8-1). Natürlich gab es auch schon vorher Management bzw. Manager, aber Peter Drucker hat diesem Begriff mit seinem Werk Profil gegeben.

Es tut immer mal wieder gut, sich als Manager seine ureigensten Aufgaben noch einmal vor Augen zu halten und die definierte Peter Drucker schon damals wie folgt:

  • „Ein Manager legt Ziele fest.
  • Ein Manager organisiert.
  • Ein Manager motiviert und kommuniziert.
  • Ein Manager beurteilt anhand eingeführter Maßstäbe.
  • Ein Manager fördert die Entwicklung von Mitarbeitern.“

Klingt einfach, ist auch so.

Dirk Stader

4 Comments

  1. Hier wurde vergessen…

    – zockt ab
    – nutzt aus
    – betrügt
    – hinterzieht Steuern
    – kokst
    – kassiert fette Gehälter fürs nixtun
    – ist ungebildtet
    – hat keine Fähigkeiten außer in der entsprechenden Bevölkerungsschickt geboren worden zu sein
    – kosten den Steuerzahlen viel Geld
    – ist asozial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.