Kampfsport der besten Art in Düsseldorf

Was habe ich mich jahrelang durch Düsseldorfs Fitnessstudios gequält mit all den Posern und Selbstdarstellern. Einer schöner als der andere und jeder wichtiger als der andere. Selbst so ein Luxus – Sporttempel wie das Holmes Place, ein Fitnessstudio  in Düsseldorf, ist voll von irgendwelchen „Möchte-gern-Sportlern“; mal abgesehen, dass deren Geschäftspraxis an eine moderne Drückerkolonne im Rahmen einer Vorwerk-Vertriebsstrategie erinnert.

Das ist hier bei Michael Kuhn anders: Der Sport in Düsseldorf ist schnell, hart und vollkommen unpretentiös, also gut. Ich kann die Schule für den klassischen Kampfsport auf der Geistenstraße 22, 40476 Düsseldorf – Derendorf http://www.diekampfkunstschule.de  nur empfehlen.

Adresse: Geistenstraße 22, 40476 Düsseldorf – Derendorf

Wir haben uns eine eigene Gruppe zusammengestellt, das Training beginnt mit 21.30 Uhr zwar sehr spät, auf der anderen Seite schränkt es auch die Ausreden wie „Ich habe es nicht geschafft, ich hatte noch Termine“ deutlich ein. Wenn man nicht will, dann hat man montags um 21.30 Uhr eben keine Termine.

Das erste Mal als ich bei Michael in der Kampfsportschule trainiert habe, saß ich anschliessend im Auto und habe überlegt, wie ich wohl meinen ersten Gang einlegen könnte. Meine Arme waren echt fertig an diesem Abend. Aber trotzdemm stellte sich schnell ein sehr zufriedenes Grundgefühl ein.

Hier lernt man, dass 3-Minuten Boxen sehr lang sein kann, dass man sich dabei auch vollkommen verausgaben kann und dass jemand treten (kicken) gar nicht so leicht ist.

Ich finde es gut und der Sport in der Schule für klassische Kampfkunst in Düsseldorf passt zu mir. Ich glaube sogar schon festgestellt zu haben, dass sich meine körperliche Fitness wieder deutlich verbessert hat. Das hätte ich bestimmt nicht in einem der vielen Fitnessstudios in Düsseldorf erreicht, von den mentalen Zwängen und der geringen Herausforderungen des Fitness – Sports mal abgesehen.

Darüber hinaus sind die Leute netter, weniger affektiert und Michael Kuhn macht seine Sache wirklich prima.

Kampfsport in Düsseldorf, klingt interessant, ist auch so.

Dirk Stader

La Résidence des Cascades – Ägypten, Hurghada, Soma Bay

Urlaub 2009

Kurzfristig gebucht und mit Hilfe des Reiseveranstalters FERIEN Touristik aus Düsseldorf und der ITS Incoming Agentur vor Ort in Hurghada ein schöner Kurzurlaub. Wobei man dazu sagen muss: eine Woche Ägypten, Soma Bay reicht auch vollkommen aus. Man macht hier sowieso nichts anderes als am Strand zu liegen, Sandburgen zu bauen, Fische gucken und eventuell mal ein Buch lesen. Der beste Tip, war übrigens der VIP-Service bei der Ein- und Ausreise. Ohne den Service, der uns an mindestens 1.000 Mitreisenden vorbei direkt durch das Flughafenterminal geschleust hat, wäre die An- und Abreise zum Destaster geworden. Man fühlt sich übrigens wie ein Pop-Star, danke FERIEN. Die ägyptischen Behörden scheint ein reibungsloser effizienter Ablauf bei An- un d Abreise nun wirklich nicht am Herzen zu liegen.

Das Hotel La Résidence des Cascades in Som Bay ist wirklich zu empfehlen guter Service, akzeptable Zimmer und vernünftiges Essen, wenn man die klimatischen Verhältniss berücksichtigt – immerhin hatten wir Anfang November immer noch 27-32 ° C. Der Strand war perfekt, das spanische Festland kann sich hier mal ein Beispiel nehmen, siehe Beitrag Andalusien auf www.stader.de .

Alles in Allem eine nette Abwechslung zum im November sehr tristen Deutschland. Dieser Urlaub ist reproduzierbar mit Reisen des Reisveranstalters FERIEN Touristik GmbH aus Düsseldorf, buchbar in 9.000 Reisebüros und bei allen Reiseportalen im Internet, wie beispielsweise www.weg.de oder www.ferien.de .

Dirk Stader

Villa Axarquia in Moclinejo

Fortsetzung Urlaub 2009…

das Haus ist insgesamt wirklich ganz nett, bis auf die Gelsenkirchener Barock-Einrichtung die stark an frühere Zeiten erinnert. Sehr entspannt hier, man muss sich eigentlich gar nicht bewegen. Ich habe endlich Zeit gefunden mein eigenes Internetprojekt umzusetzen. Hatte ich eh immer schon vor.

Wir waren insgesamt eigentlich erst 2 Mal wirklich vom Haus weg. Hat eigentlich als Eindruck von der Costa Del Sol gereicht. Die ist wirklich übel. Ich sagte es ja bereits, wer nach Spanien fahren will, ist mit Mallorca gut aufgehoben. Ist alles etwas netter dort, wenn man die Hochburgen rund um Palma meidet.

Dirk Stader