Berechnung der Anteile bei einer Kapitalerhöhung

Ein neuer Gesellschafter will mit 500.000 EUR auf Basis einer Post-money Bewertung in Höhe von 4.000.000 EUR einsteigen. Das aktuelle Stammkapital beträgt 70.000 EUR:

y = nominelle Anteile bei Kapitalerhöhung

  • 500.000/4.000.000 = 12,5%
  • 12,5% = y / (70.000 +y)
  • y = 12,5% x (70.000 +y)
  • y = 0,125 x 70.000 + 0,125y
  • y-0,125y =  0,125 x 70.000
  • 0,875y = 8.750
  • y = 8.750 / 0,875
  • Y = 10.000

oder

  • y = (70.000 x 0,125) / 1-0,125)

Probe:

  • SK alt = 70.000
  • SK neu = 80.000
  • 10.000 / 80.000 = 0,125
  • = 12,5%

allgemein:

  • y = (Zielquote [Kapitalerhöhung/post money Bewertung] x altes Stammkapital) / (1- Zielquote)

Vergesse ich immer wieder, auch wenn es einfach ist.

Dirk Stader

 

 

4 Replies to “Berechnung der Anteile bei einer Kapitalerhöhung”

  1. Können Sie das gleiche noch einmal auf Grundlage einer pre-money-Bewertung darstellen?

    Besten Gruß
    F

  2. Das macht rechnerisch keinen Unterschied, die post-Money Bewertung ist ein reines Kunstkonstrukt und wurde von start-ups eingeführt, mit der Argumentation, dass ihr Unternehmen ja alleine dadurch wertvoller werden würde, wenn Investorengelder eingesammelt werden. Normaler Weise ist die pre-Money Bewertung der einzig richtige Ansatz, ein Unternehmen ist 5 Mio. EUR Wert und jemand gibt 1 Mio. EUR im rahmen einer Kapitalerhöhung aus, dann erhält er pre-money 20% der Unternehmensanteile, bei post-Money ist der Wert 5+1 = 6 Mio. EUR und der Investor bekommt lediglich 16,6% Anteile; hilft das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.