Nachdem wir den Schrott rund um Malaga und runter in den Süden abgehakt haben, weil wirklich schrecklich, haben wir uns dem Westen zugewandt.

Hinter Nerja (Ausfahrt Mora oder so ähnlich auf der A7) auf der N340 bei Kilometer 299 bis 302 gibt es wirklich ein paar schöne Strandabschnitte. Man muss zwar ein wenig laufen und dass kann mit 2 Kindern zum Teil etwas anstrengend sein, weil es auf Trampelpfaden ganz schön weit runter geht. Am Ende lohnt es sich jedoch. Ein paar schöne naturbelassene Strände, die auch nicht überfüllt sind, trotz Haupturlaubszeit. Costa Del Sol-bedingt sind die Strände allerdings keine reinen Sandstrände sondern mit Steinen durchzogen. Lässt sich aber gut ertragen.

Nerja selbst ist mich Sicherheit auch eine Reise wert, sollte man sich unbedingt ansehen, wenn man sowieso nichts anderes zu tun hat. Nein, Spass beseite ist wirklich ganz schön. Ansehen lohnt sich.

Dirk Stader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.